Zurück zur Startseite

Das Rosarium im Doblhoffpark

Das Schloss Weikersdorf und der Doblhoffpark gehörten zur ehemaligen Herrschaft Weikersdorf (ab dem 13. Jhdt.), aus der 1850 die Gemeinde Weikersdorf entstand, die 1912 mit Baden vereinigt wurde. Nach 1750 wurde der barocke Schlosspark im französischen Stil angelegt und um 1820 für Besucher als „Englischer Park“ geöffnet. 1831 entstand rund um den Teich ein Schwimmbad, im Winter wurde der Teich als Eislaufplatz genützt. 1920 erlebte der vordere Parkteil eine herbe „Entfremdung“. Nach dem 1. Weltkrieg stürzten sich viele ins lang vermisste Vergnügen und gestalteten ihn zu einem Vergnügungspark um.

Seit 1966 ist der gesamte Park im Besitz der Stadtgemeinde Baden, das Rosarium und ein eigener Rosenprüfgarten entstanden in den Jahren 1967 bis 1969. Seit vielen Jahren finden zur prachtvollen Rosenblüte im Rosarium des Doblhoffpark die „Badener Rosentage“ statt. Auf über 75.000m² blühen während der Rosentage, die alljährlich im Juni mit Unterhaltungs- und Fachprogramm stattfinden, über 25.000 Rosenstöcke in mehr als 900 verschiedenen Sorten. Die zweigeteilte Rosenschau gliedert sich einerseits in Beete, die mit den jeweils in den österreichischen Baumschulen erhältlichen aktuellen Beetrosen (Teehybrid-, Floribundarosen), Kleinstrauch- und Bodendeckerrosenzüchtungen und andererseits in die verschiedensten, zum größten Teil historischen Strauch- und Kletterrosen, die nicht nur durch ihre zeitige Blüte im Frühjahr, sondern auch durch einen teilweise bewundernswerten Hagebuttenscfhmuck im Herbst bestechen und in den Wiesen gepflanzt sind.

Der Bezug der Rose zu Baden lässt sich bis 1830 zurückverfolgen. In einer Publikation aus dem Jahre 1856 fanden 1.800 Rosenarten aus dem Schloss Weilburg zu Baden, der Sommerresidenz des Erzherzogs Albrecht, Erwähnung.

Im Rahmen der „Badener Rosentage“ präsentiert sich ganz Baden als Rosenstadt. Die vielen Veranstaltungen im Rahmen der Rosentage locken täglich hunderte Besucher in eines der größten Rosarien Europas.

Orangerie im Rosarium/Doblhoffpark
Orangerie im Rosarium/Doblhoffpark

Näheres zur Geschichte des Rosariums, Anekdoten und die Beschreibung von über hundert der bemerkenswertesten Pflanzen des Doblhoffparks mit Plan finden Sie in der Broschüre "Das Badener Rosarium" - erhältlich in der Abteilung Stadtgärten der Stadtgemeinde Baden - Tel. ++43/2252/86 800-530 www.baden.at

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten!

Tourist Information Baden: Brusattiplatz 3, 2500 Baden bei Wien,
Tel. +43/2252/22600-600, Fax +43/2252/80733, info@baden.at, www.baden.at